Glutenunverträglichkeit – Symptome und Ursachen

Glutenunverträglichkeit – Symptome und Ursachen

Gluten ist inzwischen ein vielbesprochenes Thema. Viele Menschen leiden an Beschwerden, die möglicherweise auf eine Glutenunverträglichkeit zurückgeführt werden können. Aber was ist eigentlich Gluten und wofür ist es gut? Es lohnt sich, dieser Frage einmal genauer auf den Grund zu gehen.

Zöliakie oder Glutensensitivität?

Gluten wird auch als Klebereiweiß bezeichnet. Es findet sich in den meisten Getreidesorten und besteht aus verschiedenen Proteinen. In der Lebensmittelindustrie wird Gluten dazu eingesetzt, Teigwaren und Ähnliches zu binden und sie in der Elastizität zu unterstützen, damit sie uns dann auf dem Teller besonders saftig und verlockend vorkommen. Gluten wird also als eine Art natürlicher Kleber eingesetzt. Wenn der Körper negativ auf Gluten reagiert, sprechen wir von einer Glutenunverträglichkeit. Hierbei gilt es aber eine klare Unterscheidung zwischen Zöliakie und Glutensensitivität zu machen. Während es sich bei einer Zöliakie um eine chronische Erkrankung des Dünndarms handelt, die durch eine Glutenunverträglichkeit zu Stande kommt, spricht man von einer Glutensensitivität, wenn sich die körperliche Reaktion nicht auf den Darm beschränkt, sondern auch in Form von anderen Symptomen zu Tage treten kann.

Wie macht sich eine Glutenunverträglichkeit bemerkbar?

Das Brötchen vom Frühstück lässt ihren Bauch rumoren? Sie können das Feierabendbier nicht mehr genießen? Die Symptome einer Glutenunverträglichkeit können, wie bei allen Lebensmittelunverträglichkeiten, unterschiedlich sein. Manchmal setzen die Beschwerden auch erst nach einigen Stunden ein, was es uns erschwert, den Übeltäter auszumachen. Hinzu kommt, dass Gluten in vielen verschiedenen Lebensmittel enthalten ist. Denn als Klebereiweiß wird es gerne eingesetzt, um Lebensmittel zu binden. Sie haben Magen-Darm-Beschwerden, leiden unter einem Blähbauch oder Völlegefühl und das, obwohl die letzte Mahlzeit schon Stunden zurückliegt? Diese und andere Symptome könnten auf eine Glutenunverträglichkeit hinweisen. Auch Kopfschmerzen oder Übelkeit reihen sich in die zu beachtenden Symptome ein.

Glutenunverträglichkeit erkennen – mit dem ImuPro Test

Sie wünschen sich, einfach mal wieder entspannt Essen gehen zu können? Es fällt Ihnen schwer, sich auf Ihre Arbeit zu konzentrieren, weil Sie ständig mit Beschwerden kämpfen?

Eine Glutenunverträglichkeit ist nicht nur lästig, sie kann, wenn sie unerkannt bleibt, die Lebensqualität beeinträchtigen.

Wir haben gemeinsam mit Ärzten den ImuPro Test entwickelt, der Aufschluss darüber gibt, ob Nahrungsmittelunverträglichkeiten wie zum Beispiel eine Glutenunverträglichkeit vorliegen.

Gehen Sie den ersten Schritt Richtung Gesundheit und Wohlbefinden.

Informieren Sie sich unverbindlich über den ImuPro Test. Gerne nennen wir Ihnen auch kostenfrei einen Arzt oder Heilpraktiker in Ihrer Nähe, bei dem Sie den Test durchführen können.

Gerne informieren wir Sie unverbindlich über unseren ImuPro Test.

Zum Kontaktformular.

Hinweis
Hinweise zu unserem komplementärmedizinischen Ansatz: Die oben dargestellten Zusammenhänge sind vereinfacht und erheben keinen Anspruch auf medizinwissenschaftliche Vollständigkeit. Sie sollen auch unsere Auffassung zu schulmedizinisch nicht bewiesenen Zusammenhängen und möglicherweise hilfreichen Untersuchungen prägnant darstellen. Beispielsweise sind sogenannte verzögerte Nahrungsmittelallergien oder die Glutensensitivität wissenschaftlich umstritten und nicht im für die medizinische Wissenschaft erforderlichen Umfang durch randomisierte klinische Studien bewiesen. Maßnahmen auf Basis der Testergebnisse sollten immer vorab mit einem Arzt oder Heilpraktiker abgestimmt werden.

Glutenunverträglichkeit – Symptome und Ursachen

ImuPro Test:

Informieren Sie sich unverbindlich über den ImuPro Test. Gerne nennen wir Ihnen auch kostenfrei einen Arzt oder Heilpraktiker in Ihrer Nähe, bei dem Sie den Test durchführen können.

Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Oder rufen Sie uns direkt an: 06151 666 80 00