Histamin-Intoleranz, Histamin und Seekrankheit

histamin-intoleranz,-histamin-und-seekrankheit-image-1

Histamin-Intoleranz, Histamin und Seekrankheit

R. Jarisch, Thieme Verlag, 2004  ISBN 978-3-1310-5382-4

Histamin ist der wichtigste Mediator der allergischen Reaktion (Rhinitis allergica, Asthma bronchiale, Urticaria aber auch Arzneimittelunverträglichkeiten und Neurodermitis). Darüber hinaus spielt Histamin bei der Histamin-Intoleranz durch den Mangel des histaminabbauenden Enzyms Diaminoxydase eine wesentliche Rolle. Die entsprechenden Krankheitsbilder sind Kopfschmerz, aber auch Durchfälle, Rhinopathie, Herzrhythmusstörungen, Dysmenorrhoe und Hypotonie. Weniger bekannt ist vielleicht die wichtige Rolle des Histamins bei der Seekrankheit und enthält zahlreiche Informationen zur Minimierung der Histaminbelastung in der täglichen Ernährung. In seiner großteils auch für den Laien verständlichen Form richtet sich das Buch sowohl an Ernährungsberater/innen und praktizierende Ärzte/innen als auch an betroffene Patienten.
Klicken Sie hier und bestellen Sie das Buch direkt auf Amazon.

WEITERE